In diesem Artikel habe ich dir bereits erklärt, was ein Theme ist. Heute soll es darum gehen, was ein Child-Theme ist und wozu du es verwenden kannst.

WordPress, die Themes und auch Plugins werden von ihren Entwicklern immer mal wieder überarbeitet und auf Sicherheitslücken überprüft. Damit diese langfristig nicht die einzelnen Homepages beschädigen, gibt es immer mal wieder Updates.

Bei den Themes ist es so, dass du auch selbst mit Hilfe von CSS- und HTML-Kenntnissen Anpassungen im Design vornehmen kannst, wenn es nicht über andere Wege zu lösen gilt. Das Problem im Normalfall ist, dass diese Änderungen wieder weg sind, sobald du dein Theme aktualisieren würdest.

An dieser Stelle kommt das Child-Theme zum Einsatz. Du kannst es dir wie eine Kopie des eigentlichen Themes vorstellen. Der Vorteil ist, dass Änderungen auch nach Updates damit nicht mehr verloren gehen.

Ein Beispiel: Bei deinem jetzigen Theme gefällt dir die Schrift nicht. Mit Hilfe von CSS veränderst du diese nach deinen Wünschen. Auch die Schriftfarbe passt du an.

Würdest du nun ein Update machen, gingen deine Änderungen wieder verloren.

Die Lösung: Du installierst ein Child-Theme und die Änderungen gehen nicht mehr verloren.

 

Wie richtest du nun ein Child-Theme ein?

Du legst einen Ordner mit dem Namen deines Themes an und dahinter schreibst du -Child. Achte bitte genau auf die Rechtschreibung.

Im zweiten Schritt legst du zwei Dateien mit Hilfe deines Editors an:

  • functions.php
  • style.css

 

Das kopierst du in die functions.php-Datei:

<?php
add_action( ‘wp_enqueue_scripts’, ‘theme_enqueue_styles’ );
function theme_enqueue_styles() {
wp_enqueue_style( ‘parent-style’, get_template_directory_uri() . ‘/style.css’ );
}

und speicherst es in unserem Child-Theme Ordner.

Das kopierst du in die style.css-Datei:

/*
Theme Name: Name des Themes-Child
Theme URI: Deine Homepage Internetadresse
Description: Hier kannst du dein Child-Theme beschreiben
Author: Name des Autors (du)
Author URI: Homepage Internetadresse des Autors
Template: Name des Themes
Version: 1 License: GNU General Public
License v2 or later
License URI: http://www.gnu.org/licenses/gpl-2.0.html
*/

/*Hierunter könntest du nun deine CSS-Änderungen setzen.*/

und speicherst es in unserem Child-Theme Ordner.

 

Wie du deinen Child-Theme Ordner in deine WordPress-Homepage integrieren kannst

Sobald du beide Dateien fertig hast und diese im Ordner gespeichert sind, wandelst du deinen Ordner in eine zip- oder winrar-Datei um. Das kannst du zum Beispiel mit dem Programm Winzip oder online hier: https://www.files2zip.de

Hinterher lädst du wie bereits unter dem Artikel Themes installieren erklärt das Child-Theme als ganz normales Theme hoch und aktivierst es.

Beim Divi-Theme ist es so, dass du die Anpassungen des Design-Modifikators noch einmal vornehmen musst, da sie nicht übernommen werden.

Danach hast du Ruhe und Änderungen werden durch ein Update im Normalfall nicht mehr gelöscht.

Hier eine Child-Theme-Vorlage für das Divi Theme.

Chil-Theme WordPress Divi downloaden

 

 

 

 

 

Viel Spaß dabei!