Was ist ein Child-Theme und wozu brauchst du es?

Was ist ein Child-Theme und wozu brauchst du es?

In diesem Artikel habe ich dir bereits erklärt, was ein Theme ist. Heute soll es darum gehen, was ein Child-Theme ist und wozu du es verwenden kannst.

WordPress, die Themes und auch Plugins werden von ihren Entwicklern immer mal wieder überarbeitet und auf Sicherheitslücken überprüft. Damit diese langfristig nicht die einzelnen Homepages beschädigen, gibt es immer mal wieder Updates.

Bei den Themes ist es so, dass du auch selbst mit Hilfe von CSS- und HTML-Kenntnissen Anpassungen im Design vornehmen kannst, wenn es nicht über andere Wege zu lösen gilt. Das Problem im Normalfall ist, dass diese Änderungen wieder weg sind, sobald du dein Theme aktualisieren würdest.

An dieser Stelle kommt das Child-Theme zum Einsatz. Du kannst es dir wie eine Kopie des eigentlichen Themes vorstellen. Der Vorteil ist, dass Änderungen auch nach Updates damit nicht mehr verloren gehen.

Ein Beispiel: Bei deinem jetzigen Theme gefällt dir die Schrift nicht. Mit Hilfe von CSS veränderst du diese nach deinen Wünschen. Auch die Schriftfarbe passt du an.

Würdest du nun ein Update machen, gingen deine Änderungen wieder verloren.

Die Lösung: Du installierst ein Child-Theme und die Änderungen gehen nicht mehr verloren.

 

Wie richtest du nun ein Child-Theme ein?

Du legst einen Ordner mit dem Namen deines Themes an und dahinter schreibst du -Child. Achte bitte genau auf die Rechtschreibung.

Im zweiten Schritt legst du zwei Dateien mit Hilfe deines Editors an:

  • functions.php
  • style.css

 

Das kopierst du in die functions.php-Datei:

<?php
add_action( ‘wp_enqueue_scripts’, ‘theme_enqueue_styles’ );
function theme_enqueue_styles() {
wp_enqueue_style( ‘parent-style’, get_template_directory_uri() . ‘/style.css’ );
}

und speicherst es in unserem Child-Theme Ordner.

Das kopierst du in die style.css-Datei:

/*
Theme Name: Name des Themes-Child
Theme URI: Deine Homepage Internetadresse
Description: Hier kannst du dein Child-Theme beschreiben
Author: Name des Autors (du)
Author URI: Homepage Internetadresse des Autors
Template: Name des Themes
Version: 1 License: GNU General Public
License v2 or later
License URI: http://www.gnu.org/licenses/gpl-2.0.html
*/

/*Hierunter könntest du nun deine CSS-Änderungen setzen.*/

und speicherst es in unserem Child-Theme Ordner.

 

Wie du deinen Child-Theme Ordner in deine WordPress-Homepage integrieren kannst

Sobald du beide Dateien fertig hast und diese im Ordner gespeichert sind, wandelst du deinen Ordner in eine zip- oder winrar-Datei um. Das kannst du zum Beispiel mit dem Programm Winzip oder online hier: https://www.files2zip.de

Hinterher lädst du wie bereits unter dem Artikel Themes installieren erklärt das Child-Theme als ganz normales Theme hoch und aktivierst es.

Beim Divi-Theme ist es so, dass du die Anpassungen des Design-Modifikators noch einmal vornehmen musst, da sie nicht übernommen werden.

Danach hast du Ruhe und Änderungen werden durch ein Update im Normalfall nicht mehr gelöscht.

Hier eine Child-Theme-Vorlage für das Divi Theme.

Chil-Theme WordPress Divi downloaden

 

 

 

 

 

Viel Spaß dabei!

Wie du kinderleicht ein Theme installieren kannst

Wie du kinderleicht ein Theme installieren kannst

Du weißt nun, was ein Theme ist und welche Anbieter es gibt. Ich habe dir eine Empfehlung gegeben und auch einen Guide, der dir hilft ein passendes Theme für deine Ansprüche zu finden.

Nun steht vermutlich die Frage im Raum und wie kannst du kostenlose und kostenpflichtige Themes installieren.

Mit Hilfe dieser Videoanleitung zeige ich dir Schritt für Schritt, wie das geht.

Ganz wichtig!

Viele Themes müssen nach der ersten Installation noch eingerichtet werden. Dazu wirst du meistens automatisch durch eine Anleitung geführt. Allerdings ist die Einrichtung bei jedem Theme auch unterschiedlich. Schau deshalb in Ruhe, welche Möglichkeiten du hast und welche du davon wirklich brauchst.

Was ist ein Theme und wozu brauchst du es?

Was ist ein Theme und wozu brauchst du es?

Ein Theme ist eine so genannte Designvorlage. Sie ist die Grundlage auf dem das Aussehen deiner Homepage aufbaut. In ihr werden die Farben, Schriften, Größen der Schriften, Button, Kreise, Formularfelder und vieles mehr festgehalten.

Es gibt kostenlose und kostenpflichtige Themes. Je nach Umfang haben sie mehr Qualität und mehr Möglichkeiten zur freien Gestaltung.

Woran du den Unterschied zwischen kostenpflichtigen und kostenlosen Themes erkennst

Kostenpflichtige Themes haben zum Beispiel sehr oft mittlerweile einen Builder integriert, der es dir ermöglicht ohne Programmierkenntnisse Spalten, Höhen, Farben, Schriften, Flächen, Hintergründe und vieles mehr zu verändern und das mit wenigen Klicks. Häufig haben diese Themes auch einige Seitenvorlagen integriert, die du zusätzlich installieren kannst. Die Programmierung dieser Themes ist auch darauf bedacht, dass deine Homepage sowohl auf Smartphones, Tablets, Laptops und Computern angezeigt werden kann. Dieses “Verfahren” nennt sich Responsive Design und ist ausschlaggebend für ein besseres Ranking in der Suchmaschine Google.

Bei den kostenlosen Themes ist der Spielraum beschränkter. Diese Themes sind nicht immer responsive. Es gibt für die Startseite meistens 1-2 Vorgaben, Änderungen an Farben und Schriften sind nicht immer möglich. Der Spielraum zur Aufteilung der Seite ist ebenfalls begrenzt. Oft kann nur ein Hintergrundbild festgelegt werden. Button und andere Elemente sind im Aussehen einmal festgelegt und nur durch Programmierung änderbar.

Wie kannst du dennoch eine gute Entscheidung bei der Auswahl deines Themes treffen?

Um eine gute Entscheidung bei der Auswahl deines Themes treffen zu können, solltest du deshalb überlegen, was für dich wichtig ist. aus diesem Grund habe ich dir unter Material einen Guide zur Verfügung gestellt, der dir hilft eine Übersicht zu bekommen, was dein Theme können muss.

Außerdem habe ich dir hier eine Auswahl an Themes zusammengestellt, die ich selbst bereits genutzt und unterschiedliche Erfahrungen mit ihnen gesammelt habe.

Meine Empfehlung für einfache und doch anspruchsvoll gestaltete Homepages ist das Theme Divi von elegant themes. Warum es so gut ist und wie es funktioniert kannst du hier erfahren.

Warum du unbedingt zusätzlich ein Child-Theme anlegen solltest, erkläre ich dir in diesem Artikel.

Viel Spaß bei der Suche nach deinem Theme.

 

Was sind Plugins und wozu brauchst du sie?

Was sind Plugins und wozu brauchst du sie?

Plugin(s) sind so genannte Erweiterungen bei WordPress, die es dir ermöglichen deine Homepage um viele einzelene Komponenten, wie Foren, Mitgliederbereiche, Shops, Backups und vieles mehr zu erweitern.

Es gibt sowohl kostenlose Plugins, als auch kostenpflichtige Plugins. Bitte achte darauf, wie gut die Empfehlungen von anderen Benutzern sind und wie oft das Plugin aktualisiert wurde. Wie du Plugins genau installierst und viele weitere Tipps und Tricks erkläre ich dir in dieser Videoanleitung.

Welche Plugins du ganz konkret brauchst, hängt von deiner Planung ab.

Dazu habe ich dir bereits verschiedene Artikel zur Verfügung gestellt:

Diese beiden Fragen können dir helfen Klarheit darüber zu bekommen, wohin die Reise deiner Homepage gehen soll. Die Plugins können dir bei der Erweiterung helfen.

 

Viel Spaß bei der Umsetzung.

Jacqueline

Wie du WordPress richtig einrichten kannst

Wie du WordPress richtig einrichten kannst

Du hast es geschafft. Du hast dich dafür entschieden deine Homepage mit WordPress zu erstellen und hast die Software erfolgreich installiert. Doch nach der Installation kommt die nächste Herausforderung auf dich zu:

  • Wie kannst du deine Homepage mit Inhalten füllen?
  • Wie kannst du deine Homepage technisch richtig einrichten?

 

Lerne in diesem Video erfolgreich die kostenlose Software WordPress richtig einzustellen, um sie als Homepage zu nutzen

Schritt für Schritt zeige ich dir, …

  • wie du dich das erste Mal in deine Homepage einloggen kannst,
  • wo du die Grundeinstellungen anpassen kannst,
  • wie du deine Homepage richtig einstellst.

Welche Möglichkeiten bietet mir WordPress zur Erstellung meiner Homepage?

Welche Möglichkeiten bietet mir WordPress zur Erstellung meiner Homepage?

WordPress ist ein Content-Management-System. Das bedeutet, dass Inhalt, Design und Technik unabhängig voneinander verändert werden können. Es wurde eigentlich zur Pflege von Webblogs entwickelt.

Im Laufe der Zeit wurde es jedoch immer mehr als vielfältiges Tool zur Erstellung der eigenen Homepage plus Blog genutzt. Es bietet unendlich viele Möglichkeiten zur Erweiterung mit Hilfe von so genannten Plugins.

Du kannst zum Beispiel

  • einen eigenen Shop mit dem Plugin Woocommerce einrichten
  • einen eigenen Mitgliederbereich für Kunden einrichten mit Digimember
  • ein eigenes Forum integrieren mit Hilfe von bbPress
  • eigene digitale Produkte verkaufen
  • eigene Galerien einrichten
  • ein eigenes Portfolio aufbauen (ideal als Fotografin, Webdesignerin, Architekt usw.)
  • auch Kombinationen aus bezahltem Mitgliederbereich und Forum aufbauen oder einen Shop mit Produkten, über andere Anbieter an Kunden versenden